Willkommen!
In diesem Bautagebuch möchten wir unsere Erfahrungen, Erlebnisse und Eindrücke auf dem Weg zu unserem Traumhaus dokumentieren.

Über Tipps und / oder Austausch mit anderen Bauherren würden wir uns auch sehr freuen :)
Fakten
Wo: Berlin Rudow Grundstück: 754m² Wohnfläche: 122m² Haustyp: Satteldach 130 Baufirma: Richter Haus
Bauzeit

177 Tage
Beginn 15.08.2012
Übergabe 07.02.2013
Werbung
Kategorien
Archiv
Statistik
  • 614226Besucher gesamt:
  • 6Besucher heute:
  • 212Besucher gestern:
  • 6Besucher online:

B-Plan XIV 274aa

Ich habe mir mal den ‚Spass‘ gemacht und den B-Plan studiert, immerhin umfasst die textliche Begründung 101 Seiten! Sehr interessant, was da alles hinterfragt und festgelegt wurde und wer alles seinen ‚Senf‘ dazu gegeben hat. Kein Wunder das ein solches Verfahren mehrere Jahre dauern kann. 

Die gesamte Tierwelt wurde gezählt, wir haben 36 Vogelarten von denen 30 auch brüten. Alle Tiere dort, inkl. der Amphibien und Reptilien, werden nicht durch die Bauvorhaben gestört bzw. haben genug Ausweichmöglichkeiten. Sehr schön, dass hätte ja jetzt noch gefehlt, wenn wir wegen eines blöden Grotenmolsches unser Haus auf Pfählen in 1m Höhe errichten müssten, damit seine natürliche Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt wird.

Auch an die Insekten wurde gedacht:

„Festlegung der Verwendung insektenschonender Leuchtmittel / -körper zur Straßenbeleuchtung.“ (Sachen gibts …)

Das ganze Werk ist schon ziemlich umfassend. Die ganze Historie zur geplanten Nutzung / Änderung der ‚Landschaft‘ ist sehr Interessant, diese geht bis ins Jahr 1999 zurück und teilweise noch früher!

Begriffe wie „Eingriffs-Ausgleichs-Bilanz“ oder Sätze wie „Dem Gebiet kommt eine wichtige stadtklimatische Funktion als Kaltluftleiter zu“ hatte ich noch nie zuvor gehört. Zählt das noch unter Allgemeinbildung?

Kalte-Grund-Pfuhl

Beim „Kalte-Grund-Pfuhl“ (kleines natürliches Gewässer) habe ich mich immer gefragt, warum der Wasserstand so niedrig ist. Denn das passte gar nicht zu den geplanten Ausgleichsflächen und Randbebauung die dort kürzlich angelegt wurden. Den Grund dafür habe ich auch hier gefunden. Der „Kalte-Grund-Pfuhl“ diente früher als ‚Auffangbecken‘ fürs Regenwassern aus den Gebieten der Umgebung, ist aber seit langen nicht mehr dafür aktiv. Diese Funktion soll nun wieder reaktiviert werden, da der Boden nur bedingt Regenwasser aufnehmen kann und es keinen öffentlichen Regenwasserkanal bzw. eine Regenwasserkanalisation gibt.

Bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...