Willkommen!
In diesem Bautagebuch möchten wir unsere Erfahrungen, Erlebnisse und Eindrücke auf dem Weg zu unserem Traumhaus dokumentieren.

Über Tipps und / oder Austausch mit anderen Bauherren würden wir uns auch sehr freuen :)
Fakten
Wo: Berlin Rudow Grundstück: 754m² Wohnfläche: 122m² Haustyp: Satteldach 130 Baufirma: Richter Haus
Bauzeit

177 Tage
Beginn 15.08.2012
Übergabe 07.02.2013
Werbung
Kategorien
Archiv
Statistik
  • 621027Besucher gesamt:
  • 9Besucher heute:
  • 194Besucher gestern:
  • 6Besucher online:

Telefonanschluss – Unterlagen angefordert

So, ich habe mich getraut und alle meine Befürchtungen durch gute Hoffnung ersetzt. Möge die Telekom mit mir sein. 

Heute habe ich beim Bauherren-Service der Telekom: 0800 33 01903 angerufen und mich nach einem Neuanschluss erkundigt.

Bevor ich eine nette Dame am Telefon hatte, kam natürlich die computergeführte Abfrage, was man denn wolle und danach ging es ab in die Warteschleife.

… dideldadeldum …

Das ist bestimmt ein gutes Omen! Ja, bestimmt! Gut Ding will Weile haben.

Ok, als ich dann dran war, ging alles sehr schnell und unkompliziert.

Adresse angegeben, Eigentümer ?- ja bin ich, Privatanschluss ohne Einliegerwohnung,  Telekomkunde ?- Nein und das soll auch erstmal so bleiben, geplanter Einzug, Meter von der Strasse zum HWR, Leerrohr liegt an, Graben buddeln wir selber, Passt!

Kosten 395,99€

Vertragsunterlagen kommen so in 1-2 Wochen. Diese dann ausfüllen und mit einem Lageplan zurück schicken.

Wenn das Kabel anliegt, dauert es dann noch mal 3-4 Wochen bis es „freigeschaltet“ bzw. zur Nutzung freigegeben ist. (Vielleicht hätte ich bei Telekomkunde „ja unbedingt“ sagen sollen)

Wann es losgeht erfahren wir natürlich erst, wenn die Vertragsunterlagen wieder bei der Telekom eingetroffen sind.

Vorsichtshalber wurde schon mal auf die vielen Baustellen und Anträge in Berlin hingewiesen.

Na das läuft ja wie geschnitten Brot. Ich bin optimistisch 😉

 

Bewerten

4 Antworten auf Telefonanschluss – Unterlagen angefordert

  • Nicole sagt:

    Hi, hab´letzte Woche auch nach 30 Min. Warteschleife die Mitteilung bekommen, jetzt beantragen, auch wenn wir erst ca. Juli 2013 einziehen, da DSL frühestens im 2. Quartal 2013 gelegt wird. Grrr.hab die Sache nun in die Hände von meinem Mann gelegt, mal sehen, was er so rausbekommt / erreicht. Gruß Nicole

    • lars sagt:

      Tja, eigentlich sollte man meinen das in der Hauptstadt Berlin überall genügend Netzwerk-Knoten sind und alles schneller gehen müsste.

      Ich verstehe auch nicht, warum so was nicht gleich von Anfang an mit in die Planung von neuen Gebieten aufgenommen wird.

      Lieber kommen die nach dem die Strassen fertig sind angedackelt, buddeln alles wieder auf und schliessen jedes Grundstück / Haus einzeln an. So kann man die Leute auch beschäftigen. :roll:

      Ich weiß übrings jetzt schon, was Oli rausbekommen wird … 😉

  • Peter Wolff sagt:

    Hä…Hä-,

    die Telekom. Meine Erfahrungen, als angekündigter und nun auch tatsächlicher Telkomkunde nach einem Neubau…Beantragung (also der Moment wo der Antrag mit Lageplan beim Bauherrenservice war) bis Freischaltung vier Monate und denne noch die Schalterei bis endlich das anlag, was ich haben wollte + zwei Monate. Und weil die Telekom ja Netzbetreiber ist, macht es auch der Außenservice von denen! Das die nicht im Dreieck vor Freude springen, wenn ihr bei der Konkurenz anheuert kann man nur erahnen, muss aber ja nicht so sein und vielleicht geht ja alles ein wenig schneller, weil Euer Wohngebiet eine Neuerschließung ist. Der Bauherrenservice war im übrigen sehr KUndenorientiert und persönlich, was sich mit dem Moment änderte als das Call-Center ins Spiel kam, da habe ich einiges an Nerven gelassen und mit der ganzenzen Republik und den unterschiedlichsten Dialekten und Talenten telfoniert. Hinten raus hat der Ärger sich gelohnt, weil wir einige Monate nun mit VDSL-IP für „umme“ telefoniewren und Surfen können und jetzt auch alles bestens „funzt“!

    Viel Erfolg

    Peter

    • lars sagt:

      Nur 6 Monate insgesamt, das macht Mut 😉

      Ich habe schon seit einiger Zeit meine Erwartungshaltung bei Telefondienstleistern gegen NULL runtergeschraubt. Das spart Nerven.

      Gott-sei-Dank sind die Zeiten vorbei, als eine Handy-Minute noch 99Cent und mehr gekostet hat. Und mit einem UMTS-Router in der Hinterhand sehe ich das ganze entspannt. :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...