Willkommen!
In diesem Bautagebuch möchten wir unsere Erfahrungen, Erlebnisse und Eindrücke auf dem Weg zu unserem Traumhaus dokumentieren.

Über Tipps und / oder Austausch mit anderen Bauherren würden wir uns auch sehr freuen :)
Fakten
Wo: Berlin Rudow Grundstück: 754m² Wohnfläche: 122m² Haustyp: Satteldach 130 Baufirma: Richter Haus
Bauzeit

177 Tage
Beginn 15.08.2012
Übergabe 07.02.2013
Werbung
Kategorien
Archiv
Statistik
  • 621027Besucher gesamt:
  • 9Besucher heute:
  • 194Besucher gestern:
  • 6Besucher online:

Blower Door Test

Bestanden! 🙂

Heute wurde der Blower-Door-Test an unserem Haus durchgeführt.

Der Test an sich ist relativ unspektakulär. In dem Türrahmen wird eine Plane mit Lüfter und Steuergerät montiert. Dann werden alle Öffnungen, wie Türschlösser, Lüftungsklappen usw. verklebt bzw. abgedichtet.

Wir haben zwei runde Durchbrüche für unsere KWL, wo später die Ansaug- und Abluftrohre rein kommen. Diese wurden mit einem „Ballon“ abgedichtet. Das ist ein Innenleben von einem Ball, der einfach aufgepumpt wird.

Nach dem alle Öffnungen abgedichtet waren, hat der „Messtechniker“ das Programm gestartet.

Der Lüfter in der Tür saugt die Luft aus dem Haus und lässt so einen Unterdruck entstehen. Das soll in etwa 6-8 Windstärken entsprechen. Im Haus selber merkt man nichts davon, alles ist ganz ruhig und auch die Haare werden nicht durcheinander gewirbelt. 😉

Schon nach den ersten Anlaufphase war klar, alles im grünen Bereich.

Dann ging darum evtl. Leckagen ausfindig zu machen. Das geht mit einem ganz einfachen Verfahren: „Augen auf und Hand ranhalten“.

Durch den Unterdruck wird die Dampfsperre praktisch in den Raum gezogen, weil die Luft von aussen nach innen möchte um den Druck auszugleichen. Die Folie „beult“ sich aus, wie ein Segel das im Wind steht. Dabei muss der Messtechniker aufpassen, das der Unterdruck nicht zu gross wird, ansonsten kann die Dampfsperre auch einreißen.

Raum für Raum wurde durchgegangen. Zuerst eine Sichtkontrolle und dann wurde an den Verbindungsstellen (Klebebänder, etc.) gefühlt.

Es ist erstaunlich, man spürt bei einem noch so kleinen Loch oder Lücke ganz deutlich einen Luftstrom.

Ein paar kleine Leckagen wurden gefunden. Das ist aber nichts ungewöhnliches. Die kleinen Stellen kann man nicht immer mit dem Auge erkennen und während der Arbeiten, kann immer mal wieder ausversehen etwas kaputt gehen.

Der Messtechniker und auch unser Bauleiter haben sich mit Klebeband „bewaffnet“ und gleich die Stellen ordentlich abgedichtet.

Wir haben jetzt noch 2-3 Stellen, wo die Lüftungsrohre die Dampfsperre durchbrechen und die nur schwer mit Klebeband abzudichten sind.

Hier sollen später noch mal die Bereiche mit einem spezielen Folienkleber (Primo) abgedichtet werden.

Obwohl diese Stellen noch nicht 100% abgedichtet sind und der Trockenbau (also die Rigibspalten an den Dachschrägen und Decken) noch aussteht, hat unser Haus den Wert 1,28 erreicht.

Für Gebäude die nach der EnEV gebaut werden und eine Lüftungsanlage haben, ist ein max. Wert von 1,5 erlaubt.

Damit hat unser Haus den Blower Door Test mit bravour bestanden.

Die Handwerker haben einen guten Job gemacht.

 

 

Bewerten

2 Antworten auf Blower Door Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...