Willkommen!
In diesem Bautagebuch möchten wir unsere Erfahrungen, Erlebnisse und Eindrücke auf dem Weg zu unserem Traumhaus dokumentieren.

Über Tipps und / oder Austausch mit anderen Bauherren würden wir uns auch sehr freuen :)
Fakten
Wo: Berlin Rudow Grundstück: 754m² Wohnfläche: 122m² Haustyp: Satteldach 130 Baufirma: Richter Haus
Bauzeit

177 Tage
Beginn 15.08.2012
Übergabe 07.02.2013
Werbung
Kategorien
Archiv
Statistik
  • 614226Besucher gesamt:
  • 6Besucher heute:
  • 212Besucher gestern:
  • 5Besucher online:

Feldversuch Mineralwolle

Ein Bauherr forscht. Die nasse Mineralwolle auf unseren Spitzboden lässt mir keine Ruhe.

Bis zur Hausübergabe dürfen wir dort nicht mehr rauf, damit dieser Zeit bekommt in Ruhe zu trocknen.

Diese Zeit nutzen wir mal für einen kleinen Feldversuch. 

Wir hatten uns ein kleines Stück von den Resten der Mineralwolle damals aufgehoben und nun eine Seite davon mit Wasser durchnässt.

Wie man schön auf den Fotos erkennen kann, fällt die nasse Mineralwolle in sich zusammen und „verklebt“.

Jetzt warten wir mal ab, ob nun „Selbstheilungskräfte“ einsetzen und sich die Mineralwolle von selber erholt.

Im Moment sieht es nicht danach aus.

In den letzten Tagen ist der nasse Teil der Mineralwolle zwar wieder trockner geworden, aber diese ist dort immer noch „verklebt“.

Wenn das so bleibt, ist meiner Meinung die Dämmung nicht mehr so gewährleistet , wie im normalen „Auslieferungs“-Zustand.

Laut unserem Bauleiter sind wohl schon die durchnässten Bereiche im Spitzboden durch neue Mineralwolle ausgetauscht worden.

Wir sind gespannt, wie nun der Spitzboden aussieht. Leider müssen wir uns dazu noch etwas gedulden.

Bewerten

2 Antworten auf Feldversuch Mineralwolle

  • Peter Wolff sagt:

    Hallo Lars,

    das hört sich ja nebulös an, Dein Spitzboden wird von der Bauleitung zum Sperrgebiet erklärt.
    Und dir wird plötzlich erklärt, es sei schon Wolle ausgetauscht worden?! Hast Du davon nichts mitbekommen?!Frag mal nach einer Fotodokumentation der besagten Stellen?!

    Was sagt Dein Baubegleiter vom Bauherrenschutzbund zu dieser Verfahrensweise…hier läuft ja wohl einiges auf eine Übergabe des Hauses mit unter Umständen einem erheblichen Mangel hin !

    Ich wünsche Euch damit wirklich viel Glück… Peter.

    • lars sagt:

      Sperrgebiet ist vielleicht etwas zu hart formuliert. Wir wurden gebeten nicht mehr die Luke zu öffnen und erstmal abzuwarten. Und daran halten wir uns auch.

      Die Argumente dafür können wir nachvollziehen.

      Den Austausch selber haben wir nicht mitbekommen. Fotos von der nassen Mineralwolle habe ich selber für den späteren Vergleich. Aber wie ich unseren Bauleiter kenne hat er auch welche.

      Wir sind da entspannt, aber trotzdem passen wir natürlich mit auf :mrgreen:

      Die Woche kommt unser Baubegleiter und schaut sich alles noch mal an. Und der TÜV kommt ja auch noch mal und ist bei der Abnahme dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...