Willkommen!
In diesem Bautagebuch möchten wir unsere Erfahrungen, Erlebnisse und Eindrücke auf dem Weg zu unserem Traumhaus dokumentieren.

Über Tipps und / oder Austausch mit anderen Bauherren würden wir uns auch sehr freuen :)
Fakten
Wo: Berlin Rudow Grundstück: 754m² Wohnfläche: 122m² Haustyp: Satteldach 130 Baufirma: Richter Haus
Bauzeit

177 Tage
Beginn 15.08.2012
Übergabe 07.02.2013
Werbung
Kategorien
Archiv
Statistik
  • 622172Besucher gesamt:
  • 14Besucher heute:
  • 228Besucher gestern:
  • 7Besucher online:

Wetter, Wetter, WETTER!

Ja, was soll man dazu sagen 🙁

Auch letztes Wochenende hat uns das Wetter wieder mal einen Strich durch die Rechnung gemacht. 

Eigentlich wollten wir unsere Auffahrt und den Stellplatz (abrütteln) fertig machen, aber das fiel im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser.

Wir sind hier fast abgesoffen.

Wobei wir noch Glück hatten, auf ein paar anderen Nachbargrundstücken hat sich noch viel mehr Wasser angesammelt.

Gut das wir schon zum Grossteil unseren Wasser- und Spritzschutz rund ums Haus fertig haben und auch das Regenwasser vom Dach vom Haus weg halten konnten.

Unser Auffangbecken, eine provisorische Vertiefung im Garten hinten am Haus, ist nun ein kleiner Badeteich. 🙂

Gestern haben wir noch schnell den letzen Teil vom Wasserschutz am Haussockel fertig gestellt und eine Drainage verlegt.

Wenn später mal hier überall Rasen wächst und Bäume gepflanzt sind, wird das sich hoffentlich bei Regen entspannen.

 

Bewerten

2 Antworten auf Wetter, Wetter, WETTER!

  • Dany sagt:

    Hi, ich verfolge seit ein paar Woche euer tolles Bautagebuch.
    Auch wir bauen bald.

    Dabei fällt mir auch jetzt in diesem Beitrag auf, das ich immer wieder von „Drainage“ lese bzw. vom Wasserschutz am Haussockel bzw. Wasserschutz an Hauswand. Wozu ist so eine Drainage bzw. Wasserschutz ?

    • Lars sagt:

      Damit man dem Wasser erst keine Chance gibt Schaden anzurichten.

      Je länger ein Bauteil im Wasser steht, desto grösser die Gefahr das irgendwann das Wasser ins Mauerwerk, Dämmung etc. eindringt.

      Wenn der Boden nicht viel Wasser aufnehmen und sich Stauwasser bilden kann, sollte man über eine Drainage nachdenken.

      Ansonsten macht eine „einfache“ Umrandung schon wegen dem Spritzwasser Sinn. Die Umrandung am Sockel wird mit Sand aufgefüllt, dann kommt idealerweise ein Vliess gegen Unkraut rein und darüber eine Lage Kieselsteine. An den runden Kieselsteine „bricht“ sich das Regenwasser und kann so auch keinen Dreck an die Hauswand spritzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...