Willkommen!

In diesem Bautagebuch möchten wir unsere Erfahrungen, Erlebnisse und Eindrücke auf dem Weg zu unserem Traumhaus dokumentieren.

Über Tipps und / oder Austausch mit anderen Bauherren würden wir uns auch sehr freuen :)

Fakten

Wo: Berlin Rudow Grundstück: 754m² Wohnfläche: 122m² Haustyp: Satteldach 130 Baufirma: Richter Haus

Bauzeit


177 Tage
Beginn 15.08.2012
Übergabe 07.02.2013

Werbung

Kategorien

Archiv

Statistik

  • 608425Besucher gesamt:
  • 11Besucher heute:
  • 177Besucher gestern:
  • 7Besucher online:

Spaten, Schaufeln & co

Ein Spaten muss Schwerstarbeit leisten, alleine durch die Hebelwirkung können grosse Kräfte am Stiel auftreten.

Glücklich ist der, dessen Garten nur aus „schluffigen“ Mutterboden ohne Wurzeln und Steine besteht. Dieses Glück haben aber wahrscheinlich die wenigsten.

Einfache Spaten oder Schaufeln mit Holzstielen gibt es bereits ab 10€ im Angebot, aber das kann man sich sparen. Beim ersten richtigen Einsatz brechen die Dinger durch! Und das in einer schönen Regelmäßigkeit, dass hier schon von Soll-Bruchstellen reden kann. Und wenn ein Ersatzstil teurer als ein ganzer neuer Spaten ist, dann weiß man auch schon wo der Hase lang läuft.

Aber woran erkennt man einen guten Spaten?

Ein Holzstiel muss nicht unbedingt gleich schlecht sein, es gibt auch sehr gute Holzstiele (aber nicht für 10€). Einen Blick sollte man auch auf die ‚Schaufel‘ unten werfen, die billigen Hersteller verwenden dafür einen Wald-und-Wiesen-Stahl der einfach hübsch lackiert ist. Einfach mal den Spaten in die Hand nehmen, wenn es sich ‚leicht‘ anfühlt und man eines helles ‚Plong‘ beim drauf klopfen hört, dann taugt der Spaten nichts.

Für eine lange Lebensdauer sollte die ‚Schaufel‘ unten aus Edelstahl sein und der Stil aus einem hochfesten Kunststoff oder Stahl. Zumindest sollte das erste Drittel vom Stil unten an der Schaufel verstärkt sein. Dann ist man schon fast auf der sicheren Seite. Natürlich gibt es auch hier Unterschiede in der Herstellung und Material. Und die Kante unten an der Schaufel sollte angeschrägt sein, wie bei einem Messer. Dann kommt man einfacher in harte Böden und Wurzeln lassen sich so auch leichter durchtrennen.

Mein Favorit ist hier die Firma Fiskars, mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis, wie ich finde.

Für einen wurzelreichen Boden ist ein Spitz-Spaten eine gute Wahl. Damit kann man prima die ‚fiesen‘ Wurzel durchhaken, man kann auch fast sagen durchschneiden. Auch Hebeln kann man sehr gut damit. Um mal ein Beet anzulegen oder kleines Fundament vorzubereiten passt ein normaler Rund-Spaten. Ich habe beide im Einsatz (Fiskars Gärtnerspaten Ergonomic Spitz & Rund) und zusätzlich noch eine Spatengabel zum wurzelschonendem Umgraben und Auflockern vom Erdreich.

Den Fiskars Gartenspaten bekommt man im Baumarkt ab 35€, wer es bequemer haben will, kann diesen auch Online bestellen. Bei Amazon gibt es diese mit ein bisschen Glück (Tagespreise) für 33€ inkl. Lieferung.

Bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.projekt-traumhaus.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...